Pressemitteilungen

Zuviel oder zu wenig: Wenn der Darm Probleme macht

Apotheken beraten zur Darmgesundheit

Durchfall und Verstopfung haben eins gemeinsam: Sie verursachen häufig starke Schmerzen und sind für die Betroffenen furchtbar unangenehm. Patient:innen fühlen sich durch begleitende Krämpfe oder Blähungen sehr unwohl und suchen oftmals Hilfe in der Apotheke.

Apotheken beraten diskret „auch untenrum“

Sexuell übertragbare Krankheiten verhindern

Sexuell übertragbare Krankheiten (STI), die früher Geschlechtskrankheiten genannt wurden, werden von Betroffenen häufig als peinlich erlebt. Der Welttag der sexuellen Gesundheit am 4. September will das Thema aus der Tabu-Ecke herausholen.

LAV Baden-Württemberg trauert um Eckart Narr

Nachruf des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg zum Tod von Eckart Narr

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) trauert um seinen ehemaligen Vizepräsidenten und Ehrenmitglied Eckart Narr. Der Esslinger Apotheker verstarb am 18. August 2022 im Alter von 81 Jahren.

Hilfswerk: Medikamente für die Ukraine

Baden-Württemberger spenden 15.000 Euro für schnelle Lieferung

Die Sindelfinger Initiative „helfen statt hamstern“ hat 15.000 Euro an das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. gespendet. Das Geld wird für lebensnotwendige Medikamente und medizinische Hilfsgüter eingesetzt, die in der Ukraine dringend benötigt werden

Augenringe und Tränensäcke – mehr als ein kosmetisches Problem

Tipps aus der Apotheke für strahlende Augen

Stress, Schlafmangel, viel Zeit vor dem Computer oder zu wenig getrunken: All diese Dinge können dazu führen, dass das Auge mit Symptomen reagiert. Betroffene leiden dann unter brennenden, juckenden, tränenden und geschwollenen Augen oder bekommen dunkle Augenringe.

LAV veröffentlicht Jahresbericht 2021

Chronik und Leistungsüberblick des Verbandes

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg hat zur jährlichen Mitgliederversammlung (13. Juli 2022) seinen Jahresbericht für 2021 vorgelegt.

LAV Ehrennadel für Dr. Peter Kaiser

Langjähriges Verbandsmitglied ausgezeichnet

Dr. Peter Kaiser ist im Rahmen der Mitgliederversammlung des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg am 13. Juli 2022 mit der LAV-Ehrennadel ausgezeichnet worden.

Aktuelle Hitzewellen: Auch auf Medikamente achten

Arzneimittel müssen vor hohen Temperaturen geschützt werden

Wegen der aktuellen Hitzewelle müssen auch Arzneimittel mit Umsicht behandelt werden. Wer Arzneimittel beim Einkaufen oder beim Verreisen im Auto transportiert, sollte vorsichtig sein.

LAV-Präsidentin stemmt sich gegen Sparpaket

Apotheken bewältigen enorm viel: Keine Effizienzreserven

LAV-Präsidentin Tatjana Zambo erteilt den Sparplänen der Bundesregierung in einem GKV-Finanzstabilisierungsgesetz, auch Apotheken zu belasten, eine entschiedene Absage.

Retax-Bilanz des LAV auch für 2021 erfolgreich

Fast zwei Drittel der Retaxsumme für Mitglieder zurückgeholt

Im Rahmen der LAV-Mitgliederversammlung wurde die Bilanz der Abteilung Taxati-on für das Jahr 2021 betrachtet. Erneut konnte der Beleg erbracht werden, wie enorm wichtig diese Leistung für die Mitglieder ist, die sich in barer Münze auszahlt.

Apothekerverband kritisiert neue Testverordnung

Die meisten Menschen verlieren den Anspruch auf kostenfreie Bürgertestungen

Das veränderte Konzept für die bislang kostenfreien Bürgertest, das heute durch Gesundheitsminister Karl Lauterbach vorgestellt wurde, wird vom Landesapothekerverband scharf kritisiert. Die novellierte Corona-Testverordnung schafft ab Juli die kostenfreien Bürgertestungen nahezu vollständig ab.

Dem Kopfschmerz den Kampf ansagen

Möglichkeiten und Grenzen der Selbstmedikation

Knapp 40 Prozent aller erwachsenen Deutschen leiden mehrmals pro Monat unter Kopfschmerzen. In der Regel handelt es sich dabei um Spannungskopfschmerzen, die beispielsweise durch Stress, eine falsche Körperhaltung oder auch durch Umgebungslärm ausgelöst werden können.

Bürgertests: Apothekerschaft mahnt zum Handeln

Landesapothekerverband fordert eine Fortsetzung der kostenfreien COVID-19-Bürgertestungen

Der Landesapothekerverband mahnt den Gesetz- und Verordnungsgeber an, die Laufzeit für die derzeit noch kostenfreien Bürgertests (Corona-Schnelltests) zu verlängern.

– In den kommenden Monaten löst das elektronische Rezept (E-Rezept) das bisherige rosa Papierrezept für alle Versicherten in der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) ab.

Kosmetik aus der Apotheke

Produkte für Verbraucher:innen mit besonderen Hautbedürfnissen

Sensible Haut ist keine Seltenheit. Je nach Erhebung sind bis zu 50 Prozent der Menschen betroffen – Frauen häufiger als Männer. Aber auch Erkrankungen wie Akne oder Couperose machen die tägliche Hautpflege schwierig, weil sich vieles den medizinischen Anforderungen unterordnen muss.

Asthma: Wenn die Luft wegbleibt

Apotheken helfen, wie man Medikamente richtig anwendet

Asthma, als chronisch entzündliche Erkrankung der Atemwege, kommt in beinahe allen Altersgruppen vor, gerade Kinder sind jedoch mit zehn Prozent häufig betroffen. Bei den anderen Altersgruppen geht man von rund fünf Prozent betroffener Menschen aus.

Welle der Hilfsbereitschaft ungebrochen

Apothekerschaft spendet 250.000 Euro für die Ukraine

Das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. konnte erneut eine große Spende in Höhe von 125.000 Euro an das Medikamentenhilfswerk action medeor überweisen – damit wurde die einmalige Spendensumme von einer viertel Million erreicht

Apothekerschaft spendet 100.000 Euro für Arzneimittel

Riesige Solidarität mit der Ukraine – Weitere Hilfe erforderlich

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine geht unvermindert weiter. Die Bilder von Verletzten und Flüchtenden schockiert auch die Apothekerschaft. Das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. hat erneut eine große Spende in Höhe von 100.000 Euro an das Medikamentenhilfswerk action medeor überwiesen

Schätzungen gehen davon aus, dass rund fünfzehn Prozent aller Erwachsenen an Heuschnupfen leiden. Frauen sind in der Regel etwas stärker anfällig dafür als Männer. Als Frühblüher sind Birken-, Hasel oder Erlen-Pollen bereits unterwegs.

Apothekerschaft unterstützt Medikamentenhilfe für Ukraine

40.000 Euro Soforthilfe und Spendenaufruf für Menschen im Kriegsgebiet

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine geht unvermindert weiter und sorgt auch in der Apothekerschaft für Erschütterung. Das Hilfswerk hatdeswegen in einem ersten Schritt seinem Partner action medeor eine Soforthilfe von 40.000 Euro angewiesen.

Zeckenbisse können harmlos verlaufen, denn der Biss an sich ist nicht gefährlich. Die Gefahr liegt jedoch im Speichel der Zecke, der über den Biss ins Blut gelangt. Der Speichel kann die bakteriellen Erreger der Lyme-Borreliose oder Viren in sich tragen, die die gefährliche Frühsommer-Meningoenze-phalitis (FSME) auslösen können.

Mit rund 750.000 Euro fördert das Land Baden-Württemberg die Beschaffung von etwa 500 PoC-PCR-Geräten in Apotheken. Das hat der Ministerrat des Landes gestern (07.02.2022) auf der Grundlage einer entsprechenden Vorlage des Sozial- und Gesundheitsministerium beschlossen.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) greift den Ansatz von Gesundheitsminister Karl Lauterbach auf, der ein größeres Angebot von PCR-Tests anstrebt. Verbandspräsidentin Tatjana Zambo sieht hier die Apotheken als geeignete Orte, um die ans Limit geratene Auslastung der Labore zu entspannen.

Kampf dem Winterblues

18. Januar 2022

Die lange Dunkelheit während der Wintermonate gepaart mit dem anhaltenden Stress durch die Corona-Pandemie können leicht auf die Stimmung schlagen.

Täglich werden in den Apotheken gefälschte Impfnachweise vorgezeigt, um an ein digitales Zertifikat zu kommen. Mit einer gemeinsamen Plakataktion positionieren sich das Landeskriminalamt Baden-Württemberg (LKA BW) und der Landesapothekerverband (LAV) klar gegen jegliche Betrugsversuche.

Die Konferenz der Ministerpräsidenten der Länder hat gestern beschlossen, ab Januar 2022 die Apotheken in die Corona-Impfkampagne mit einzubeziehen. Im neuen Jahr können sich Bürgerinnen und Bürger dementsprechend auch in der Apotheke vor Ort gegen COVID-19 impfen lassen.

Seit dem 1. Dezember 2021 gilt nach der gültigen Corona-Verordnung des Landes, dass Bürgerinnen und Bürger nur noch unter Vorlage eines entsprechenden QR-Codes Zugang zu zum Beispiel Restaurants oder Kultureinrichtungen erhalten. Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg weist darauf hin, dass der Papierausdruck des digitalen Impfzertifikats diesen Anforderungen genügt.

Lippenherpes ist weit verbreitet und kommt gerade auch in der kalten Jahreszeit häufiger vor. Betroffene Menschen haben kleine, nässende Bläschen an den Lippen, die schmerzen und jucken.

Der Knirps ist verschnupft

16. November 2021

Gerade Kinder haben es in der Erkältungszeit schwer. Ihr Immunsystem ist noch nicht voll ausgebildet und kann deshalb Viren und Bakterien noch nicht gut abwehren. Was Eltern für die Erkältungssaison in der Hausapotheke parat haben sollten, erklärt der LAV.

Nachwahl in den LAV-Vorstand

27. Oktober 2021

Der Beirat des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg hat den freigewordenen Sitz im Verbandsvorstand nach dem Ausscheiden des früheren Präsidenten Fritz Becker jetzt nachbesetzt.

Auch im zweiten Corona-Jahr bleibt die Grippeschutzimpfung eine wichtige Maßnahme, um das Gesundheitssystem vor einer Überlastung zu schützen. Wie im letzten Herbst gilt es zu vermeiden, dass sich die Grippewelle mit der erwarteten vierten Corona-Welle überschneidet.

In einer Feierstunde ist der Landesapotheker-verband Baden-Württemberg für die Nutzung von Sonnenenergie mittels einer Photovoltaikanlage ausgezeichnet worden. Ziel der Initiative „Partner der Energiewende“ der Stadtwerke Stuttgart ist es, Verbündete für den Klimaschutz zu gewinnen.

Von Herzen gesund

21. September 2021

Vorbeugung ist gerade bei Herz-Kreislauf-erkrankungen ein wichtiges Thema. Über 331.000 Menschen haben 2019 in Deutschland einen Herzinfarkt erlitten. Zudem geht im Durchschnitt jährlich rund ein Drittel der gesamten Todesfälle auf Herz-Kreislaufer-krankungen zurück.

Auch in diesem Jahr starten die baden-württembergischen Apotheken zum Saisonbeginn der Grippeschutzimpfung unter dem Stichwort „Impfopoint“ eine Aufklärungs-Kampagne.

Fritz Becker erhält Helmut-Eberhardt-Medaille

LAV verleiht seinem Ehrenpräsident die höchste Auszeichnung

Im Rahmen seiner würdigen Verabschiedung mit gut 100 geladenen Gästen erhielt der Ehrenpräsident des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg (LAV) Fritz Becker am 16. September aus den Händen der amtieren Präsidentin Tatjana Zambo die höchste Ehrung, die der Verband zu vergeben hat.

In wenigen Tagen startet die diesjährige Saison zur Grippeschutzimpfung. Erstmals in Baden-Württemberg bieten auch Apotheken Influenza-Impfungen an.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg nimmt Abschied von seinem Ehrenmitglied Helmut Noé, der am 17. August 2021 nach langer und schwerer Krankheit verstarb. Der Karlsruher Apotheker war im April 85 Jahre alt geworden.

Nicht nur im Sommer zur Freibad- und Strandsaison sind gesunde und schöne Nägel an Händen und Füßen wichtig. Sie gehören zu einem gepflegten Erscheinungsbild dazu und auffällige Stellen am Nagel können auf Verletzungen oder einen Pflegemangel hinweisen.

Große Freude beim Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker: Innerhalb kürzester Zeit konnte das Hilfswerk die großartige Summe von über einer viertel Million Euro für die Hochwasser-Opfer sammeln.

Große Freude und tiefe Dankbarkeit beim Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker: Der genossenschaftliche Großhandel Sanacorp, seit vielen Jahren Fördermitglied des Hilfswerks, hat mit einer Spende von 100.000 Euro den Spendenaufruf des Hilfswerks zugunsten der vom Hochwasser betroffenen Menschen unterstützt.

Im Rahmen seiner Mitgliederversammlung hat der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) seinen zum Mai 2021 ausgeschiedenen langjährigen Präsidenten Fritz Becker zum Ehrenpräsidenten ernannt. Der 70-Jährige nahm die Ehrung aus den Händen der amtierenden Präsidentin Tatjana Zambo entgegen.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg hat zur jährlichen Mitgliederversammlung (21. Juli) seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2020 vorgelegt.

Der Sindelfinger Apotheker Joachim Seidel erhielt anlässlich der Mitgliederver-sammlung des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg (LAV) für sein langjähriges Engagement als LAV-Beirat am 21. Juli 2021 die Ehrennadel des LAV.

Beim Einkaufen oder auf dem Weg in den Urlaub: Wer Arzneimittel im Auto transportiert, sollte vorsichtig sein. Denn hohe Temperaturen und Sonneneinstrahlung können Arzneimitteln schaden.

Der alljährliche Blick auf die Arbeit der Abteilung Taxation im Rahmen der LAV-Mitgliederversammlung zeigt, wie nachhaltig wichtig diese Dienstleistung für die Apothekerinnen und Apotheker in Baden-Württemberg ist.

Am heutigen Montag (14. Juni 2021) beginnen viele Apotheken damit, ihren Kundinnen und Kunden digitale Impfzertifikate für erhaltene COVID-19-Impfungen auszustellen.

Damit aus dem kleinen Autsch kein großes Weh wird, weist der Landesapothekerverband Baden-Württemberg darauf hin, dass auch kleine Wunden gut und gewissenhaft versorgt werden sollten.

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) hat am 4. Juni in einem Eckpunktepapier seine Planungen zu Neuregelungen für die sogenannten Bürgertestungen veröffentlicht. Darin werden Regelungen skizziert, die die Beauftragung von Leistungserbringern sowie die Vergütung und die Abrechnung erbrachter Leistungen kurzfristig neu fassen sollen.

MS ist eine entzündliche Erkrankung des Zentralen Nervensystems, die das Gehirn und das Rückenmark umfasst und meist im frühen Erwachsenenalter beginnt.

Die Corona-Situation in Indien ist dramatisch. Krankenhäuser sind überfüllt, es fehlt Sauerstoff. Menschen sterben. Angesichts des aktuellen Notstands hat das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. nicht gezögert und hat 10.000 Euro als Soforthilfe an den Projektpartner action medeor überwiesen.

Mit Wirkung zum 1. Mai hat Tatjana Zambo als neue LAV-Präsidentin ihr Amt angetreten. Die Apothekerin aus Gaggenau folgt auf den langjährigen LAV-Präsidenten Fritz Becker, der bereits im vergangenen Jahr seine Amtsniederlegung für Ende April 2021 angekündigt hatte.

Besser mit Stress umgehen

23. April 2021

Jeder Mensch kennt stressige Lebenslagen: Aufgaben und Termine nehmen kein Ende, man fühlt eine ständige Alarmbereitschaft und auch in den Pausen fällt es schwer, abzuschalten.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) erinnert daran, dass die Gültigkeit für den Gutschein Nr. 2 für den Bezug von hochwertigen Corona-Schutzmasken aus Apotheken mit dem 15. April ausläuft.

Ina Hofferberth beging am 1. April 2021 ihr 25-jähriges Dienstjubiläum als Geschäftsführerin des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg (LAV). Zu diesem bedeutenden Tag im Berufsleben der Juristin gratulieren die Mitglieder des LAV-Vorstands und LAV-Beirats sowie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der LAV-Geschäftsstelle.

Nicht nur Menschen finden in der Apotheke Hilfe bei gesundheitlichen Problemen. Auch wenn es um die Gesundheit von Haustieren geht, hat die Apotheke den einen oder anderen guten Rat und bietet Lösungen an.

Die Ankündigung von Gesundheitsminister Jens Spahn, im März allen Bundesbürgern diese Schnelltests kostenfrei und aus professioneller Hand anzubieten, wird die Nachfrage noch einmal deutlich erhöhen.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) erinnert erneut daran, dass die Gültigkeit für den Gutschein Nr. 1 für den Bezug von hochwertigen Corona-Schutzmasken aus Apotheken mit Ende dieser Woche ausläuft.

Kaum steuert die aktuelle Grippesaison ihrem Ende zu, beginnt für die Impfstoffhersteller schon die Arbeit an den Vakzinen für die nächste Saison im Herbst. Denn die Produktionsprozesse für die Influenza-Impfstoffe sind sehr langwierig und aufwendig.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg fordert, dem für die Durchführung von Antigen-Schnelltests eingesetzten Apothekenpersonal schneller und höher priorisiert eine Corona-Schutzimpfung zukommen zu lassen.

FFP2-Masken aus Apotheken

23. Februar 2021

Über 34 Millionen Bürgerinnen und Bürger haben in den vergangenen Tagen und Wochen zwei Berechtigungsscheine für den Bezug von FFP2-Masken aus Apotheken erhalten. Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg macht darauf aufmerksam, dass die Gültigkeit für den Gutschein Nr. 1 mit dem letzten Tag des Februars abläuft.

Das Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg hat Ende Januar auf der Grundlage der Testverordnung des Bundes die Apotheken im Land mit der Durchführung von PoC-Antigentests beauftragt.

Häufiges Händewaschen, Desinfektionsmittel und das Tragen von Mund-Nase-Masken beanspruchen in der Corona-Pandemie besonders die Haut an Händen und im Gesicht unter der Maske. Hautreizungen und -irritationen wie Pickelchen oder Rötungen nehmen zu.

Der Höhepunkt der Influenzasaison kommt erfahrungsgemäß im Januar und im Februar eines Jahres. Für die wichtige Grippeschutzimpfung ist es deshalb auch Anfang Januar noch nicht zu spät, denn der Impfschutz ist etwa 10 bis 14 Tage nach der Impfung vollständig aufgebaut.

Chronisch kranke und betagte Menschen werden in diesen Tagen in einer ersten Welle mit FFP2-Masken versorgt. Die Apotheken im Land arbeiten unter Hochdruck daran, die Versorgung auch kurzfristig umzusetzen.

Die Versorgung der Bürgerinnen und Bürger mit Arzneimitteln wird auch in den kommenden Wochen in gewohnter Qualität durch die Apotheken in Baden-Württemberg geleistet. Wie schon während des ersten Lockdowns im Frühjahr bleiben die Apotheken als lebensnotwendige Leistungserbringer des Gesundheitswesens geöffnet

Mit dem heutigen Tag ist in den rund 2.400 baden-württembergischen Apotheken die Versorgung mit partikelfiltrierenden Schutzmasken (FFP2) für einen großen Teil der Bevölkerung angelaufen. Anspruchsberechtigt sind Menschen ab dem vollendeten 60. Lebensjahr sowie Menschen mit bestimmten Vorerkrankungen sowie Risikopatienten.

Die vom Bundesgesundheitsministerium angekündigte Abgabe von drei kostenfreien FFP2-Masken an vulnerable Personengruppen startet am morgigen Dienstag in den baden-württembergischen Apotheken. Die entsprechende Verordnung wurde heute veröffentlicht und tritt damit morgen in Kraft.

Die Entdeckung von Antibiotika markiert immer noch einen Meilenstein der Medizingeschichte. Als Arzneimittel werden sie seit Jahrzehnten erfolgreich eingesetzt bei schwerwiegenden bakteriellen Erkrankungen, die vorher oft tödlich verliefen.

Wenn Mutter oder Vater an Krebs erkranken, sind die Kinder plötzlich mit einer Situation konfrontiert, die sie als sehr bedrohlich erleben. Auch wenn die Eltern nichts erzählen, so spüren die Kinder doch die Angst, Sorgen, Traurigkeit oder auch die Verunsicherung der Eltern.

Die Leber ist das größte und wichtigste Stoffwechselorgan in unserem Körper. Und nicht weniger groß ist ihre Aufgabe. Die Leber verwertet Bestandteile aus unserer Nahrung und produziert lebenswichtige Proteine. Als unser Hauptentgiftungsorgan baut sie unnötige und unerwünschte Stoffe ab und scheidet sie über die von ihr produzierte Gallenflüssigkeit aus.

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) wird mit Wirkung zum 1. Mai 2021 eine neue Führungsspitze haben. Auf seiner turnusgemäßen Sitzung wählte der LAV-Beirat die derzeitige Vizepräsidentin Tatjana Zambo für die Nachfolge von Fritz Becker zu diesem Datum in das Amt der Verbandspräsidentin.

Wer als Patientin oder Patient gleichzeitig mehrere Medikamente verordnet bekommen hat, sollte sich rund um die Einnahme in seiner Apotheke gut beraten lassen. Ein Medikationsplan, der durch die Apotheke unter anderem auch für den Bereich der Selbstmedikation ergänzt wurde, schafft zusätzliche Sicherheit.

Apothekerinnen und Apotheker in Baden-Württemberg klären ab sofort darüber auf, dass die Grippeschutzimpfung in diesem Jahr beson-ders wichtig ist. Sie weisen mit der erneut aufge-legten Kampagne unter www.impfopoint.de auch darauf hin, dass vermieden werden muss, dass sich die Grippewelle und eine mögliche zweite Corona-Welle überschneiden.

Die öffentlichen Apotheken in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein und Sachsen klären über die Wichtigkeit der Grippeschutzimpfung auf. Die Kampagne startet zum Beginn der Grippesaison 2020/2021 ab Oktober.

Mit einem gemeinsamen Brief wenden sich Landesapothekerverband (LAV) und Landesapothekerkammer Baden-Württemberg (LAK) anlässlich der Insolvenz des Apothekenrechenzentrums AVP hilfesuchend an den baden-württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann.

Babys und Kleinkinder müssen im Sommer bei großer Hitze besonders geschützt werden. Sie dürfen der direkten Sonne nicht ausgesetzt werden und sollten im Schatten bleiben. Der Grund ist, dass ihre Haut besonders zart ist und sehr empfindlich auf die UV-Strahlen reagiert.

Wenn Mutter oder Vater an Krebs erkranken, sind die Kinder plötzlich mit einer Situation konfrontiert, die sie als sehr bedrohlich erleben. Auch wenn die Eltern nichts erzählen, so spüren die Kinder doch die Angst, Sorgen, Traurigkeit oder auch die Verunsicherung der Eltern.

LAV-Akademie blickt auf erfolgreiches Jahr zurück

Präsenz und Web-Angebote bestens etabliert

Das Tochterunternehmen des Landesapotheker-verbandes Baden-Württemberg (LAV) blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2019 zurück. Insbesondere Angebote für virtuelle Schulungen und Online-Seminare ermöglichten es dem Team der LAV-Akademie, jederzeit schnell auf aktuelle Themen zu reagieren.

LAV-Geschäftsbericht 2019 veröffentlicht

Jahreschronik und Leistungsschau über Tätigkeiten des Verbandes

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg hat pünktlich zur jährlichen Mitgliederversammlung (15. Juli) seinen Geschäftsbericht für das Jahr 2019 vorgelegt.

Der alljährliche Blick auf die Arbeit der Abteilung Taxation im Rahmen der LAV-Mitgliederversammlung zeigt, wie wichtig diese Dienstleistung für die Apothekerinnen und Apotheker in Baden-Württemberg ist.

Beim Kuchenessen auf dem Balkon oder an einem lauen Abend im Garten können Bienen, Wespen oder Stechmücken ganz schön nerven. Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) gibt Tipps wie man sich vor Stichen schützen kann und erklärt außerdem wie man im Notfall richtig handelt.

Der Feind auf dem Teller

16. Juni 2020

Milchallergie oder doch eine Intoleranz? – Rund um den Deutschen Lebensmittelallergietag erklärt der Landesapothekerverband Baden-Württemberg. (LAV) den Unterschied zwischen einer Lebensmittelallergie und einer Lebensmittelunverträglichkeit.

So ist seit Beginn der Corona-Pandemie die Zahl der Verdachtsfälle für Herzinfarkte und Schlaganfälle stark zurückgegangen. Für den Landesapothekerverband Baden-Württemberg ist das ein Indiz dafür, dass sich viele Patienten trotz entsprechender Anzeichen und Beschwerden gegen einen Arztbesuch entscheiden.

Die Versorgung und Betreuung von Menschen in Altenheimen muss gerade auch während der Corona-Pandemie sichergestellt werden, da Senioren zur besonders gefährdeten Personengruppe gehören. Apothekerinnen und Apotheker leisten hierzu einen wichtigen Beitrag.

Chronisch kranke und betagte Menschen sind generell in besonderem Maße auf die Arzneimittelversorgung durch die Apotheken vor Ort angewiesen. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie sind diese Patientengruppen aber vielleicht auch besorgter als andere Menschen, wenn sie die Medienberichte über Lieferschwierigkeiten lesen.

Schüttellähmung ist der deutsche Name von Morbus Parkinson und beschreibt die wichtigsten Symptome. Was Patienten und Angehörige über Parkinson rund um die Arzneimitteleinnahme wissen sollten, erklärt der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) zum weltweiten Parkinson-Tag.

Mit einem Brief hat sich der Landesapothekerverband (LAV) gestern an alle Landräte der baden-württembergischen Landkreise und an die Oberbürgermeister der kreisfreien Städte in Baden-Württemberg gewandt.

Angesichts der angespannten Personalsituation in den öffentlichen Apotheken wendet sich der Landesapothekerverband (LAV) mit einem Appell an die Landesregierung Baden-Württemberg. Der Verband fordert, die derzeit installierte Notfall-Kinderbetreuung auch dann zuzulassen, wenn nur ein Elternteil in einem Gesundheitsberuf arbeitet.

Die Apotheken in Baden-Württemberg stellen auch unter der Corona-Pandemie die Versorgung der Bevölkerung sicher. Einzelne Apotheken bieten derzeit geän-derte Öffnungszeiten an – mancherorts haben Apotheken auch zusätzlich sonn-tags für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Wenn der Rücken zwickt

12. März 2020

Die Mehrheit aller Deutschen haben mindestens einmal im Leben Rückenschmerzen. Und sie sind auch eine der häufigsten Ursachen für Krankheitstage. Doch glücklicherweise steckt meist keine ernsthafte Erkrankung dahinter. Was Patienten bei Verspannungen und leichten Rückenschmerzen tun können, erklärt der Landesapothekerverband.

Ganz Baden-Württemberg ist erneut Risikogebiet für die von Zecken übertragene Frühsommerliche-Meningoenzephalitis (FSME), die in schweren Fällen zu einer Hirnhautentzündung führen kann. Einzig der Stadtkreis Heilbronn ist in diesem Frühjahr vom zuständigen Robert-Koch-Institut (RKI) nicht als Risikogebiet markiert.

Das erste Benefiz-Konzert zu Gunsten des Hilfswerks der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. findet am 25. April um 18 Uhr in der Stuttgarter Gedächtniskirche statt.

Jeden Monat veröffentlicht der Landesapothekerverband Baden-Württemberg eine Presseinformation zu einem apothekenrelevanten Gesundheitsthema. Das aktuelle Januar-Thema erklärt einfach und anschaulich, warum die öffentlichen Apotheken unverzichtbar sind und welche (Gemeinwohl-)Leistungen von ihnen erbracht werden.

Das gesamte Jahr 2019 über hat das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. Spenden in Höhe von 3.000 Euro für den Ausbau von Erste-Hilfe-Kursen für Kinder gesammelt. Mit dem Geld werden Schulungs-Kurse mit Material ausgestattet und neue Kursleiter für das Projekt Pflasterpass® – Wissen kann Leben retten ausgebildet.

Nicht ohne meine Apotheke!

24. Januar 2020

Für eine gute Gesundheitsversorgung vor Ort ist neben dem ärztlichen Angebot eine gut erreichbare Apotheke gleichermaßen für die Bürgerinnen und Bürger essentiell wichtig. In der apothekerlichen Aufklärungskampagne „einfach unverzichtbar“ haben sich allein aus Baden-Württemberg gut 20 Landräte, BürgermeisterInnen oder OrtsvorsteherInnen klar für die Vor-Ort-Apotheke positioniert.

Die Anzahl übermittelter Influenza-Fälle (Virusgrippe) steigt deutlich an. Seit Jahresbeginn wurden nach Angaben des zuständigen Landesgesundheitsamts Baden-Württemberg insgesamt 884 Influenza-Erkrankungen aus Baden-Württemberg registriert, davon bereits 316 Fälle für die laufende Meldewoche 3 (Stand: 16. Januar 2020).

Auf seiner konstituierenden Sitzung hat der neu gewählte 43-köpfige Beirat des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg (LAV) seinen ehrenamtlichen Vorstand des Verbandes für die Amtsperiode 2020 bis 2023 gewählt.

Die Mediengruppe Deutscher Apotheker Verlag hat dem Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker als Teil ihrer diesjährigen Weihnachtsspende 10.000 Euro gespendet.

Schlemmersünden zum Fest

11. Dezember 2019

Durch üppige, fettreiche Mahlzeiten und wenig Bewegung kann es zu höheren Cholesterin-Blutwerten kommen. In der Vorweihnachtszeit erklärt der Landesapothekerverband Baden-Württemberg e. V. (LAV) wie unsere Essgewohnheiten unsere Cholesterinwerte beeinflussen und was wir dagegen tun können.

Die Haut der Betroffenen ist so empfindlich wie ein Schmetterlingsflügel und so kommt es, dass selbst kleinste Berührungen Blasen und schmerzende Wunden verursachen. Das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. sammelt ab sofort Spenden für DermaKIDS.

Winterzeit ist Erkältungszeit und oft trifft es Kinder schneller und häufiger als Erwachsene. Das liegt unter anderem an dem noch nicht ganz ausgebildeten Immunsystem. Was Eltern dann in der Hausapotheke bereithalten sollten, um ihrem Kind schnell und auch auf natürliche Weise helfen zu können, erklärt der LAV.

Kleines Hilfswerk – große Hilfe: Über 300.000 Euro haben die Apothekerinnen und Apotheker in den letzten Jahren gespendet. Schnell und unbürokratisch konnte so vielen Menschen in Not geholfen werden.

Zwei Drittel aller Frauen zwischen 45 und 60 Jahren leiden unter körperlichen und auch psychische Beschwerden als Symptome der Wechseljahre. Aber: Die Wechseljahre sind ein zeitlich begrenzter Teil des natürlichen Alterungsprozesses einer Frau und keine Erkrankung. Lesen Sie hier, was sie gegen Hitzewallungen und Co. unternehmen können.

Im Oktober starten der LAV Baden-Württemberg und der Bayerische Apothekerverband eine breit angelegte Kampagne zur Grippeschutzimpfung, um die Durchimpfungsrate der Bevölkerung zu erhöhen. Mit frischen Motiven wird dazu in den Apotheken, aber auch online und in den Sozialen Netzwerken auf die Wichtigkeit der Impfung hingewiesen.

Das gilt für klein und groß – Zähneputzen ist ein MUSS. Darüber hinaus gibt es aber noch zahlreiche andere Methoden eine gute Mundhygiene zu halten. Apotheken beraten zur idealen Zahnpflege.

Das große Krabbeln

2. August 2019

Kopfläuse sind kein Beinbruch! Sie sind zwar lästig, aber ungefährlich. Damit sie sich nicht weiter verbreiten, sollte man sie allerdings schnell wieder loswerden. Lesen Sie hier, was Sie unternehmen sollten.

Die LAV-Akademie, ein Tochterunternehmen des LAV, bietet seit über zwei Jahrzehnten Fortbildungen zu nahezu allen apothekenrelevanten Themen an. Die Veranstaltungsbilanz des Jahres 2018 kann sich sehen lassen.

Der LAV ist der einzige Landesverband der Branche, der nach einem eigenen, zertifizierten QMS arbeitet. Im Juni 2018 wurde der Verband erfolgreich rezertifiziert.

Beeindruckend: Über 5.700 Retax-Vorgänge hat der LAV im Jahr 2018 geprüft und dabei im Einspruchsverfahren über eine dreiviertel Million Euro für seine Mitglieder zurückgeholt.

Im Rechtsstreit um die Zulässigkeit eines Abgabeautomaten für Arzneimittel unterliegt DocMorris erneut vor dem OLG Karlsruhe. Der Automatenbetrieb bleibt verboten.

Nicht nur scharfes Essen oder Kaffe sind Ursachen für Sodbrennen – auch Medikamente wie Schmerzmittel mit ätherischen Ölen können Magenschmerzen und Sodbrennen verursachen.

Schlecht schlafen tut jeder mal. Aber langfristige Schlafstörungen können zu ernsten gesundheitlichen Problemen führen. Was auf natürliche Weise dagegen hilft, erklären Apotheken in Baden-Württemberg.

Damit eine Erkrankung richtig behandelt werden kann oder sich bei Antibiotika keine Resistenzen bilden, muss ein Medikament richtig dosiert werden – vor allem bei Kindern!

Apothekerschaft freut sich über Anerkennung – Die Apotheken erreichten im Schnitt die Schulnote 1,6. Die allgemeine Gesundheitsversorgung für Kinder wurde mit 1,9 bewertet.

Durch die große Spendensumme konnte das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker mit seinem Projektpartner action medeor den Opfern des Zyklons Idai dringende Hilfe bieten.

Wer mit chronisch erkrankten Kindern auf Reisen geht, sollte sich gut vorbereiten. Der LAV erklärt, was Eltern bei der Mitnahme der Medikamente und bei deren Lagerung beachten sollten.

Der Landesapothekerverband rät dringend: Wenn ein Kind auf ein Notfall-Arzneimittel angeweisen ist, sollten Eltern, Erzieher und Lehrer dessen Anwendung schon im Vorfeld üben.

Das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker präsentiert sich ab sofort auf einer eigenen Internetseite.

Lesen Sie hier, welche vielfältigen Ursachen hinter den immer wieder auftretenden Lieferschwierigkeiten bei Arzneimitteln stecken.

Im Berufungsverfahren vor dem Oberlandesgericht Karlsruhe (OLG) hat der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) erneut seine Argumente gegen die Rechtmäßigkeit eines Arzneimittelabgabeautomaten in der baden-württembergischen Ortschaft Hüffenhardt vorgetragen.

Nur wenige Tage nach dem verheerenden Zyklon Idai in Südostafrika bittet das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker um Spenden für die Opfer der schlimmen Naturkatastrophe.

Lesen Sie hier, wie sie Vitamine, Nahrungsergänzungsmittel und auch Arzneimittel richtig aufbewahren, damit sie ihre Wirksamkeit nicht verlieren.

Dank der großen Spendenbereitschaft der Apothekerschaft konnte der Famileienherberge Lebensweg ein Scheck über 10.000 Euro für die Anschaffung eines neuen Pflegebetts übergeben werden.

Dass es manche Arzneimittel nur in Apotheken gibt, ist eine Maßnahme, die dem Patientenschutz und der Arzneimittelsicherheit gleichermaßen dient.

Gesundheitsdienstleistungen aus der Apotheke sind vielfältig, niederschwellig und wohnortnah für fast alle Menschen erreichbar.

Viele Menschen nehmen manchmal oder sogar dauerhaft Medikamente ein. Oftmals wird dabei nicht daran gedacht, dass Arzneimittel die Fahrtüchtigkeit oder allgemein die Reaktionszeiten einschränken können.

Die Familienherberge Lebensweg hat es sich zur Aufgabe gemacht, Familien mit schwerstkranken Kindern eine Auszeit zu ermöglichen.

Der diesjährige Mangel an Grippeimpfstoffen sorgt für Diskussionen im Land. Spitzenvertreter aus dem Gesundheitswesen fordern jetzt Konsequenzen.

Das RTL-Regionalprogramm für die Metropolregion Rhein-Neckar RON TV hatte das Thema am 20.11.2018 ins Programm genommen und LAV-Vizepräsidentin Tatjana Zambo als Fachfrau ins Studio eingeladen.

Das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker hat 12.000 Euro an Spendengeldern für die indonesischen Tsunami-Opfer gesammelt und nun an den bewährten Projekt-Partner action medeor übergeben.

Die Sache mit dem Impfpass

13. November 2018

Impfungen gehören zu den wichtigsten präventiven Maßnahmen der Medizin, um eine Ansteckung mit Infektionskrankheiten zu verhindern.

Deutschlandweit sind rund zwei Millionen Menschen von der Schuppenflechte betroffen.

Die niedergelassenen Apotheken in Baden-Württemberg informieren mit einer vom Landesapothekerverband (LAV) initiierten Kampagne über die Wichtigkeit der Grippeschutzimpfung.

Wenn das Baby zahnt

21. September 2018

Der erste Baby-Zahn ist oft für Eltern und Baby ein Abenteuer, denn nicht jeder Zahn kommt ohne Beschwerden ans Licht.

LAV startet Herbst-Treff-Serie

10. September 2018

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) startet ab dem 19. September seine obligatorischen sogenannten LAV-Herbst-Treffs.

Pflege und Altenheim

10. August 2018

Apotheken versorgen auch solche Menschen mit Arzneimitteln, die in Pflege- und Seniorenheimen leben und selbst nicht mehr mobil sind.

Im zurückliegenden Jahr 2017 haben über 1.300 Teilnehmer an fast 80 Seminaren der LAV-Akademie teilgenommen.

Im Jahr 2017 hat die Fachabteilung Taxation des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg 14.537 von den Kassen beanstandete Rezepte geprüft (Vorjahr: 13.266).

Valsartan-Rückrufe

12. Juli 2018

Der Landesapothekerverband Baden-Württemberg (LAV) fordert ein stärkeres Engagement der Arzneimittelhersteller bei der Qualitätskontrolle ihrer Produkte.

Sport im Sommer

12. Juli 2018

Im Sommer macht Bewegung im Freien besonders viel Spaß. Doch bei großer Hitze ist besondere Vorsicht geboten, denn auch beim Freizeitsport können Sonnenstich und ein Hitzschlag drohen.

Die Arzneimittel-Vorbestell-App „callmyApo“ wird demnächst flächendeckend bei baden-württembergischen Apotheken zum Einsatz kommen.

Je älter, desto mehr Tabletten? Für viele Ältere stimmt das: Rund vier von zehn Menschen über 65 Jahren nehmen regelmäßig fünf oder mehr rezeptpflichtige Medikamente ein.

Schmerz kann viele Eigenschaften haben: Er pocht, er brennt, er drückt, er kann dumpf sein oder bohrend.

Das Hilfswerk der baden-württembergischen Apothekerinnen und Apotheker hat gestern (8.5.) einen Spendenscheck von 6.000 Euro an Vertreter des Schulprogramms Verrückt? Na und! übergeben.

Blitz im Kopf

8. Mai 2018

Wer einen Schlaganfall erlitten hat, ist in der Regel hinterher regelmäßig auf die Einnahme blutverdünnender Medikamente angewiesen, um einer Wiederholung eines Schlaganfalls entgegenzuwirken.

Helle Haut ist besonders sonnenempfindlich. Umso wichtiger ist es im Frühling, wenn die Haut noch ungebräunt ist, auf ausreichenden Schutz zu achten.

Der Ausschuss für Soziales und Integration des baden-württembergischen Landtages hat sich in seiner gestrigen Sitzung (19.4.) mit dem Thema beschäftigt, welche Rolle Komplementärmedizin und Naturheilverfahren als Gesundheits- und Wirtschaftsfaktor für das Bundesland haben.

Schwerkranke Menschen wie beispielsweise Krebs-, Schlaganfall- oder Parkinsonpatienten leiden nicht nur körperlich unter ihrer Erkrankung.

Handgemachte Qualität

26. Februar 2018

Menschen, die an einer sogenannten seltenen Krankheit leiden, sind oftmals auf speziell für sie angefertigte Arzneimittel angewiesen.

In Baden-Württemberg und im Saarland wurden am heutigen Donnerstag (25.01.2018) Pilotprojekte mit Digitalen Rezeptsammelstellen in den Gemeinden Neidlingen (BW) und Heusweiler-Kutzhof (Saarland) in Betrieb genommen.

Mit dem heutigen Donnerstag startet in der Gemeinde Neidlingen die erste Digitale Rezeptsammelstelle in Baden-Württemberg ihren Pilotbetrieb.

In der Erkältungszeit sind Kinder besonders anfällig. Ihr Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgebildet und so sind sie bei Viruserkrankungen in der nasskalten Jahreszeit deutlich öfter betroffen als Erwachsene.