Der Welt-MS-Tag 2022: #vollimleben

Webcode V211903 | Erschienen am 21. April 2022 | Letzte Änderung 21. April 2022

Welt MS
1

Im Mai 2022 rückt der Welt-MS-Tag die Krankheit Multiple Sklerose (MS) und die Menschen, die mit der Krankheit leben müssen, zum 14. Mal in das öffentliche Bewusstsein, 2022 unter dem Motto „Voll im Leben“.

Betroffene brauchen Netzwerk
Was bedeutet es, mit Multipler Sklerose „voll im Leben“ zu stehen? Für manch einen, dass er therapeutisch gut eingestellt ist, dass er mit seiner MS selbstbestimmt umgehen kann, für manch anderen, dass er gut im Berufsleben integriert ist oder sich nicht ständig erklären muss, warum er wegen seiner Erkrankung nicht immer alles kann. Oftmals sind es aber auch die Verbindungen mit und zu anderen Menschen, die es ermöglichen, das Leben voll auszuschöpfen.

Auch Apotheken unterstützen die Selbsthilfe
Dazu zählen das direkte Umfeld wie Familie, Partner, Freunde, aber auch Ärzte, Apotheken Therapeuten, Kollegen, Nachbarn, Mitmenschen aus Alltag, Verein oder Hobby. AMSEL ist ebenfalls an der Seite der MS-Erkrankten, informiert und unterstützt sie. Um mit MS-Betroffenen in Verbindung zu bleiben, ihnen Austausch- und Informationsmöglichkeiten rund um die MS zu bieten, schafft AMSEL im Rahmen des Welt-MS-Tages am 25. Mai 2022 ebenfalls Verbindungen: zu MS-Experten und zu anderen Betroffenen, vor Ort und virtuell, unter dem Motto #vollimleben. Weitere Informationen zu den Aktionen gibt es auf www.amsel.de/weltmstag. Auch Apotheken unterstützen den Aktionstag in jedem Jahr und sensibilisieren ihre Kund:innen über Flyer und Plakate.


2,8 Millionen Menschen weltweit sind an Multipler Sklerose erkrankt. Allein in Baden-Württemberg leben 34.500 MS-Erkrankte, jedes Jahr erfahren 1.800 Menschen neu, dass die lebensverändernde Erkrankung die Ursache ihrer Symptome ist. Deshalb wurde 2009 der Welt-MS-Tag ins Leben gerufen, den heute weltweit nationale MS-Gesellschaften, aber auch Privatpersonen nutzen, um die Anliegen MS-Erkrankter rund um den Globus in den Fokus zu stellen.
Quelle: Aktion Multiple Sklerose Erkrankter, Landesverband der DMSG in Baden-Württemberg e.V. (AMSEL)