Plakataktion und Flyer für ältere Verkehrsteilnehmer

LAV unterstützt regionale Projekte von Selbsthilfegruppen und der Verkehrswacht
Erschienen am 28. Dezember 2022 | Letzte Änderung 28. Dezember 2022

Flyer
1

Verkehrssicherheit älterer Menschen stärken
Die Verkehrswacht für den Raum Freiburg und Emmendingen hat einen Flyer entworfen, auf dem denkbare Hilfsangebote für Senior:innen zusammengetragen wurden. Ziel ist, älteren Menschen wieder zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr zu verhelfen. Ganz unterschiedliche Player von Fahrschulen, dem ADAC, auch Führerscheinstellen oder eben auch Apotheken sollten ihr Angebot kompakt darstellen. Denn Apotheken können durch ihre Medikationsberatung und auch erweitert über die neue pharmazeutische Dienstleistung die Verkehrssicherheit älterer Menschen unterstützen.

A wie Apotheke kommt zuerst
Das Angebot der Vor-Ort-Apotheken wird nun zuallererst auf dem Flyer angeführt: Die honorierte Dienstleistung der erweiterten Medikationsberatung kann durch das Entdecken möglicher Neben- und Wechselwirkungen unter anderem auch herausfinden, ob Arzneimittel die Teilnahme am Verkehr beeinflussen können. „Auf diese Weise konnte auf die neuen pharmazeutischen Dienstleistungen aufmerksam gemacht werden – und das neue Angebot erreicht über den Flyer gezielt Menschen, die fünf oder mehr Arzneimittel einnehmen“, sagt die LAV-Patientenbeauftragte des LAV Friederike Habighorst-Klemm. Der Flyer wird künftig den Polizeibediensteten in den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Emmendingen, Lörrach, Waldshut und in der Stadt Freiburg zur Verfügung gestellt und bei Bedarf an Betroffene verteilt.