Pressemitteilung

Hilfswerk präsentiert sich auf eigener Homepage

Neuer Online-Auftritt bündelt alle Informationen

Webcode: V106762 Erschienen am:

Stuttgart – Unter der Adresse www.apotheker-hilfswerk.de  stellt das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e. V. seit letzter Woche alle aktuellen Projekte und wichtige Hintergründe seiner Arbeit dar. Auf der neu gestalteten modernen Homepage erfährt der Besucher auch alles über bisherige Spendenprojekte und erhält so einen umfassenden Überblick, wieviel Hilfe in den verschiedensten Teilen der Welt bereits geleistet worden ist. Bisher hatte sich das Hilfswerk lediglich auf einer Unterseite des Landesapothekerverbandes Baden-Württemberg präsentieren können.

„Wir wollen unsere Arbeit anschaulicher darstellen und so einer breiteren Öffentlichkeit näher bringen. In Steckbriefen werden sowohl unsere aktuellen Projekte wie auch bereits abgeschlossene Aktionen übersichtlich und informativ vorstellen“ erklärt Fritz Becker, Vorsitzender des Hilfswerks und Präsident des Landesapothekerverbands. Das Hilfswerk sammelt Spenden für Projekte mit medizinischem oder pharmazeutischem Hintergrund, so konnte schon in Tsunami-, Hurrikan- und Zyklon-Regionen medizinische Nothilfe gesendet werden. Für Aufklärung an Schulen über psychische Erkrankungen, für Hospizarbeit und auch für ein Pflegebett in einer Familienherberge konnten beispielsweise schon viele Spenden übergeben werden. „Zurzeit sammelt das Hilfswerk noch für die Zyklon-Opfer in Südost-Afrika und für ein tolles Erste-Hilfe-Projekt mit kleinen Kindern, dem Pflasterpass – Wissen kann Leben retten. Über all diese Aktionen kann sich der Besucher auf unserer Homepage informieren, kann sich ein Bild von der Situation machen und erfährt auch gleich das passende Spendenkonto“, so Becker weiter.

Außerdem erfährt man beim Besuch auf www.apotheker-hilfswerk.de, welche Vorteile eine Fördermitgliedschaft mit sich bringt und was man dafür tun muss. „Durch den regelmäßigen Spendeneingang unserer Fördermitglieder kann im Notfall auch schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet werden. Und das Tolle an unserem Hilfswerk ist: Bei uns kommt jeder Cent beim Menschen an, wir geben kein Geld für die Verwaltung aus. Alle Arbeiten werden ehrenamtlich erledigt. Das zeichnet uns besonders aus“, heben die Vorsitzenden Fritz Becker, Christoph Gulde und Tatjana Zambo hervor.