LAV-Grippe-Impfkampagne startet wieder

Auch in diesem Jahr müssen Patientinnen und Patienten auf die wichtige Impfung gegen die Virusgrippe aufmerksam gemacht werden. Mit Schaufensterplakaten, -aufklebern und in der direkten Kundenansprache unterstützt die Apothekerschaft auf diese Weise die wichtige Botschaft: Die Grippe ist eine ernstzunehmende Erkrankung und eine Impfung ist der beste Schutz dagegen. Allein in Baden-Württemberg sind während der letzten Grippesaison 126 Menschen an der Influenza gestorben.

Baden-Württembergs gesetzliche Krankenversicherungen bezahlen die Grippeschutzimpfung mit dem Vierfach-Impfstoff für alle Versicherten. In anderen Bundesländern übernehmen die Krankenkassen vorrangig die Impfkosten für Risikogruppen wie Schwangere, Ältere, immungeschwächte Menschen oder Angehörige der Gesundheitsberufe.

Die Impf-Kampagne wird verstärkt online geführt. Es gibt eine eigene Webseite, die unter dem Link www.impfopoint.de zu erreichen ist und zudem einen gesonderten Facebook-Kanal. Als weiteres Kampagnen-Element in diesem Jahr haben alle baden-württembergischen Apotheken die Möglichkeit, sich in einem Download-Bereich auf der Kampagnen-Website www.impfopoint.dealle Plakatmotive als digitale Formate für  Apothekenscreens herunterzuladen.

LAV-Präsident Fritz Becker appelliert an alle Mitglieder: „Lassen Sie uns gemeinsam der vor allem in unserem Bundesland hohen Impfmüdigkeit entgegentreten. Wir setzen zusätzlich auch ein politisches Signal: Die Apothekerinnen und Apotheker in Baden-Württemberg sind aktiv in der Prävention! Bitte verstärken Sie unsere Kampagne durch den Aushang der Plakate, durch die Abgabe der Info-Materialien und das Teilen und Empfehlen unserer Beiträge auf Ihrer Facebook-Seite. Unser heilberufliches Engagement ist gerade in diesem Thema besonders wichtig.“